#Barf Ratgeber

Definition: BARF bzw. Barfen steht für die Rohfütterung von verschiedenen Tieren. Der Begriff stammt eigentlich aus den USA & war zunächst ein Kurzwort für „born again raw feeders“, also „wiedergeborene Rohfütterer“.

Eine weitere Bedeutung ist „bones and raw food” – Knochen und rohes Futter, was die Hauptkomponenten beim Barfen umschreibt. In Deutschland hat sich die Langform „biologisch artgerechte Rohfütterung“ durchgesetzt. Barfen ist eigentlich nichts neues, sondern wird schon ewig angewendet.

Die ideale Aufteilung eines Barf-Menüs richtet sich nach eurem Hund. Die meisten Vorschläge und Empfehlungen von Fachleuten belaufen sich auf einen Fleischanteil von 80% & einen Gemüseanteil von 20%, wahlweise kann die Aufteilung auch in einem 70/30-Verhältnis erfolgen.