Flyball & Treibball

Die wohl temporeichste Hundesportart

Flyball ist eine Hundesportart aus Amerika. Bei uns angekommen ist sie ca. 1990.  Die Regeln sind eigentlich recht simpel: Beim Flyball werden vier Hürden, die in einer Reihe aufgestellt sind, und eine Flyballmaschine genutzt. Der Hund versucht möglichst schnell über die Hürden zur Flyballmaschine zu gelangen, deren Auslösetaster zu betätigen, den Ball zu fangen und mit dem Ball über die Hürden zurück ins Ziel zu kommen.

Eine Flyball – Mannschaft besteht aus:

  • mindestens 4 und höchstens 6 Hunden
  • einem “Boxenloader” (jemand, der die Box mit Bällen auffüllt)
  • einem Mannschaftskapitän
  • einem Helfer bzw. Trainer der die Läufe beobachtet
  • einem Balljungen/-mädchen, der/die die Bälle nach den Läufen aufsammelt

Beschäftigung für den Hund ohne viel Aufwand

Auch wenn Treibball eine an die Hüte-Arbeit angelehnte Hundesportart ist, eignet sich diese für fast jeder Hunderasse. Etwa ab der zwölften Woche bis zum hohen Alter kann ein Hund diesen schönen Sport ausüben. Insbesondere für „arbeitslose” Familienhunde ist dieser Sport ideal, da normales spazieren gehen die meisten Hunde nicht wirklich auslastet.

Das Ergebnis ist ein perfektes Zusammenspiel von Mensch & Tier. Einzelne Aktivitäten können in Aufgabe und Tempo variieren individuell auf das Tier abgestimmt werden. Diese Beschäftigungsform lastet den Hund körperlich & geistig aus, da es kein sinnloses Treiben der Bälle ist, sondern vielmehr eine Zusammenarbeit zwischen Mensch & Tier. Nur durch eine gute gemeinsame Kommunikation wird Treibball überhaupt erst möglich!

Hier geht’s zu den Hunde Agility Produkten!